SCHLOSS EHRNAU

 


Im Westen von Mautern liegt das Schloss Ehrnau, das die Reste einer großen historischen Epoche von Mautern darstellt.
Schon Ende des 13. Jahrhunderts errichtete das ritterliche Geschlecht der Ehrenfelser einen Wehrbau im Tal. Dieses Geschlecht erbaute unter den Karolingern in der Ungarngefahr (907 – 1043) zwei Burgen im Bereich zwischen Mautern und Kammern.
Die heute noch erhaltenen Ruinen erinnern an Bauten des 12. Jahrhunderts.

Vom "Fels" zogen sie in die "Au" (Name Ehrnau).
Mehrere Geschlechter residierten hier: die Herren von Kraig, Siegmund von Dietrichstein und schließlich von 1564 – 1822 die Grafen Breuner.
Auf Ansuchen des Maximilian Freiherrn von Breuner erhielt Mautern am 20. Oktober 1633 das Marktrecht. Graf Carl Adam von Breuner war Landeshauptmann der Steiermark und lud im Jahre 1728 Kaiser Karl VI. sogar zu einer Jagd am Reiting ein.
Nach 1882 war dieses Schloss Ehrnau Bezirkskommissariat (Ehrnau war ein eigener Gerichtsbezirk), Herrschaftsverwaltung, Ortsgericht u.a.

1883 gründete Franz Freiherr Mayr von Melnhof eine Stiftung und konnte 1885 ein Alten- und Siechenheim eingeweiht werden. Bis 1980 diente das Objekt der Beherbergung und Betreuung alter, kranker Menschen. 1980 wurde im Ortskern das "neue" Landesaltenpflegeheim von Bundespräsident Dr. Rudolf Kirchschläger eröffnet.

Das alte Schloss sollte eine Großdiskothek werden. Mehrere Anfänge und auch großartige Erfolge wurden gefeiert, doch nun steht das Haus bereits seit einigen Jahren leer.

© Copyright 2018 Gemeinde24 APP.Homepage.SocialMedia für Ihre Gemeinde!